Monetative | Videos/Medien
21585
page-template-default,page,page-id-21585,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

So erklärt die Schweizer Initiative, was Vollgeld bringt

 

 

… kurz und bündig, in nur knapp 4 Minuten.

 

Im Euro-Raum ist das alles ein bisschen komplizierter. Im Prinzip funktioniert es aber genauso.

Dokumentation: Das Geheimnis von Oz

 

Dieses Video von Bill Still erläutert das historische Ringen zwischen öffentlicher Geldschöpfung und privater Geldschöpfung der Geschäftsbanken, die an Verschuldung gekoppelt ist. Es bezieht sich vor allem auf die monetäre Geschichte Englands und der USA. Das Kindermärchen „der Zauberer von Oz“ wird als monetäre Parabel interpretiert (ab 1 St. 10 min). Ellen Brown und James Robertson erläutern als Lösungsvorschlag die öffentliche Geldschöpfung (ab 1 St. 23 min.). Das Video geht auf aktuelle Entwicklungen in Island ab ca. 1 St 40 min ein.

Bargeldabschaffung? Nein, und ohne Vollgeld erst recht nicht !

 

Da E-Geld bequem ist, geht der Trend gegen Bargeld. Es macht nur mehr 10-20% der gesamten Geldmenge aus. 

Aber Bargeld abschaffen, wie von Großbanken und einigen Regierungsberatern gefordert, das können Bürgerinnen und Bürger nicht wollen. Wir würden total gläsern werden. Wir sind´s eh schon fast. Und es wird noch leichter, uns zu manipulieren. Dazu das kurze Video von Christian von Rechenberg (ZDF).

Was das Video nicht zeigt ist, dass die Abschaffung von Bargeld den bereits bestehenden Wahnsinn zum Prinzip erheben würde. Noch müssen die Geschäftsbanken sich gelegentlich mit Zentralbankgeld versorgen. Dann wären sie die alleinigen Herren des Gelduniversums, für dessen Stabilität sie aber keine Verantwortung tragen (können). Profite aus dem Nichts, aber keine Verantwortung für das Gesamte? Das kann und darf nicht sein!